Vereinsgeschichte


Streifzug durch die Vereinsgeschichte

Download
Die Vereinsgeschichte in Texten und Bildern
Vereinsgeschichte-Streifzug.pdf
Adobe Acrobat Dokument 654.8 KB

Historie in Kurzfassung

Datum

Ereignis

5.05.1878

Vereinsgründung mit dem 1. Vorstand, Amtsgerichtssekretär Goldschmitt

1888

10. Stiftungsfest

1890

Fahnenweihe

1903

25. Gründungsfest

1904

Beitritt zum Fränkischen Sängerbund

1908

Ausrichtung 26. Gausängerfest des FSB in Verbindung mit 30. Stiftungsfest
36 aktive, 75 passive und 19 Ehrenmitglieder
Lahmlegung des Vereinslebens während des 1. Weltkriegs

21.12.1918

Beginn Wiederaufbau der Vereinsaktivitäten

1928

erste Operetten- und Theateraufführungen

 

50. Stiftungsfest

 

Eintragung in das Vereinsregister

 

54 aktive und 89 fördernde Mitglieder

1929

Operettenaufführung „Dreimädelhaus“

 

Beginn der „Ära Pfrang“; Lehrer Gottlieb Pfrang übernahm die Leitung des Chores bis zu seinem Tode am 27.4.1969

ab 1933

während der nationalsozialistischen Herrschaft staatlich festgesetzte Auftritte wie Werbesingen für das deutsche Volkslied, Maifeiertag, etc

1935

Mit der Operette „Tanz ins Glück“ begann eine Reihe von Operettenaufführungen; sie fanden ein jähes Ende während der Kriegsjahre

1946

Beginn regelmäßiger Probenarbeit

1947

Operette „Das Walzermädel von Wien“
ein eigenes Vereinsorchester stand unter Stabführung von Hans Schömig bereit

ab 1948

Blütezeit des gesanglichen Schaffens der „Sängerlust mit Operettenaufführungen „Das bezaubernde Fräulein“ und „Im Weißen Rössl am Wolfgangsee“
Erreichung einer Chorstärke von 90 Sängern und insgesamt 198 Mitgliedern

1953

75. Stiftungsfest unter Vorstand Michael Seybold

1955

Uraufführung eines Chorsatzes des Valentin-Becker-Komponisten-Wettbewerbes in Bad Brückenau

1963

erste Vier-Tages-Fahrt nach Salzburg; es folgten weitere nach Spittal, Saalbach, Spitz und weitere Ziele

1966

Verlegung der Singstunden von Samstag auf Dienstag unter Vorstand Hans Prokein;
Beitritt junger Sänger zum Chor, dem damals nur noch 45 Aktive angehörten
Georg Vogel übernimmt das Amt des 1. Vorsitzenden

1968

90-jähriges Bestehen
Festkonzert im alten Kinosaal unter Leitung von Chorleiter Georg Senger

1969

Tod Ehrenchorleiters Gottlieb Pfrang und des Leiters des Salonorchesters, Oberlehrer Hans Radl; danach Auflösung des Salonorchesters

1971

Teilnahme am Österreichischen Bundessängerfest in Wien

1972

Reinhold Schömig wurde neuer Chorleiter
Doppelsextett wurde leistungsstarker musikalischer Nachfolger des Salonorchesters Leitung: Fred Söldner

ab 1974

Steigerung der Vereinsattraktivität durch Einführung einer Vereinszeitung und Events wie z.B. Bunte Abende, Familienfeste, Theaterfahrten, Konzertreihen, etc.

1976

Überschreitung der Mitgliederzahl  auf über 200 Mitglieder mit 62 Aktiven

1978

100-Jahr-Feier mit viertägigem Sängerfest und 40 Gastchören

1985

Mitwirkung bei der 650-Jahrfeier der Stadt Eltmann; Konzert mit italienischem Gastchor und Beteiligung am historischen Festzug

1994

Amtsübergabe von Georg Vogel an Werner Singer
Ernennung von Georg Vogel zum Ehrenvorstand

1996

Erreichung der Stufe B (mittelschwer bis schwer) beim Leistungssingen in Würzburg

1997

Optimierung der Probensituation durch Umzug ins Kolpinghaus und leistungsorientierte Weiterarbeit mit 40 Aktiven

1998

Gründung des Frauenchors mit über 40 Damen unter Leitung von Heinrich Sender

2005

Gründung des Kinderchores „Wallburgspatzen“ mit der Chorleiterin Sonja Uttenreuther (heute Wißmüller)

2007

Aufführung des Musicals „Der kleine Tag“ mit mehr als 90 Aktiven aus den Chören

2009

Aufbau des Jugendchors „Cantarella“

2009

Tod des langjährigen Chorleiters Reinhold Schömig mit mehrfachem Wechsel der Chorleiter

2010

Historisches Fest zur 675-Jahr Feier der Stadt Eltmann

Der Verein hat erstmals mehr als 300 Mitglieder, darunter 125 Aktive  !

2011

Tod des langjährigen Vorstandes und zuletzt Ehrenvorstandes Georg Vogel

2012

Abschied des Doppelsextetts nach 40 Jahren

2013

72-Stunden-Aktion des Jugendchores mit Renovierung der alten Turnhalle
erste Serenade in der Turnhalle

2013

Amtsniederlegung des Vorstands Werner Singer und Wahl neue Vereinsführung, bestehend aus den Abteilungsleitern FCH, KCh und JCh, die den bisherigen 1. und 2. Vorstand ersetzen

2014

Armin Müller wird im April neuer Leiter des Frauenchors,
Regina Huber wird im Oktober Chorleiterin des Männerchors

2014

Start des Teenie-Projektchors

2015

Jubiläum 10 Jahre Kinderchor „Wallburgspatzen“